Aktuelles

Erfahre hier alle, was es Neues über den Jugendbeirat Horn-Lehe gibt. Du kannst uns auch auf Instgram folgen @jugendbeirat_horn_lehe

Wir als Jugendbeirat verurteilen den Angriff Russlands auf die Ukraine und stehen hinter der Ukraine.


Jahresrückblick 2023


Beschluss des Jugendbeirats zu den Ausbauplänen der A27 vom 12. Dezember 2023

Der Jugendbeirat Horn-Lehe wird den Ausbau der A27 in Horn-Lehe nicht unterstützen und bitte den Beirat Horn-Lehe, das selbe zu tun.

 

Begründung: Die veraltete Datenlage ist in den Augen des Jugendbeirats kein ausreichendes Argument. Es gibt wichtigere Infrastrukturprojekte in der Hansestadt, wie die Fertigstellung der A281. Ein Ausbau der A27 hat zu viele Nachteile sowohl für Schüler:innen des Gymnasiums Horn, als auch weitere Institutionen wie den Rhododendronpark, TV Eiche Horn und HC Horn. Die Schüler:innen am Gymnasium Horn, die schon jetzt vom Lärm der A27 belästigt werden, werden die nun noch mehr spüren. Außerdem würde ein Ausbau die Reduzierung der Schulhoffläche bedeuten. Die Erweiterung betrifft auch die Brück des Jan-Reiners-Wanderweg. Diese müsste neu Erbaut werden, was vor allem für zahlreiche Schüler:innen aus Borgfeld große Umstände macht, was für gewöhnlich den Anstieg der Eltern-Taxis bedeutet. Auch das Horner Bad, welches direkt an der Autobahn liegt, würde nicht von den Plänen profitieren. Sollte der Ausbau aber auf der anderen Seite geschehen, würde dies bedeutet, dass ein wichtiges Naturschutzgebiet im Stadtteil verkleinert wird. Dies ist für den Jugendbeirat nicht akzeptabel. (einstimmig)


Der Jugendbeirat hilft beim Café Mittwoch und übergibt den Spendenscheck

Beim Kulturfest im letzten Jahr hat der Jugendbeirat Horn-Lehe den ganzen Tag Waffel verkauft und über 200 Euro eingenommen. Aus dem eigenen Budget wurde der Betrag auf 300 Euro aufgerundet und jetzt an die Kirchengemeinde Horn übergeben. Jeden Mittwoch findet dort im Gemeindesaal ein offenes Frühstück statt, für alle, die eine Mahlzeit möchten, Gesellschaft oder einen ruhigen Ort zum Kaffee trinken. Unterstützt wird das kostenlose Angebot durch Spenden, ehrenamtliche Arbeit und Sachspenden (also Essen) von großen Partnern aus dem Stadtteil.

Der Jugendbeirat unterstützt dieses Angebot nicht nur mit Geld, sondern am 08. Februar 2023 auch durch das Verteilen von Brötchen und Kaffee. Mit vielen unterschiedlichen Menschen sind sie dabei ins Gespräch gekommen. "Dieser Vormittag war für uns alle eine absolut bereichernde Erfahrung", sagt Nils, der Sprecher des Jugendbeirates. 


Beschluss des Jugendbeirates Horn-Lehe bezüglich der Jugendglobalmittel 2023

Ein neues Jahr, neue Jugendglobalmittel, eine neue Verteilung dieser und erneut Hoffnung auf Veränderung. Es gab Veränderungen, in der Tat. Neue Jugendbeiräte und -foren haben sich unser Mission der Jugendpolitik in der freien Hansestadt angeschlossen. Neue Gremien, denen es auch nicht verwehrt werden sollte, Gelder aus den Globalmitteln zu erhalten. Und trotzdem wird diese gute Nachricht von deutlich fataleren überschattet. Es gibt weniger Geld für alle, doch sind die Änderungen zwischen den Jugendgremien sehr unterschiedlich ausgefallen. Wie auch in den letzten Jahren kämpft der Jugendbeirat Horn-Lehe für eine neue Strukturierung der Jugendglobalmittel und einen offenen Dialog. Daraus haben wir fünf Forderungen formuliert:

 

-    Wo waren die Jugendgremien, als die neue Verteilung festgelegt wurde? Solche wichtigen Entscheidungen sollten nicht ausschließlich in den Händen von Erwachsenen liegen, solange es die Jugendlichen betrifft. Wir fordern, dass es zukünftig keine Entscheidung über die Mittel zur Jugendbeteiligung ohne die Beteiligung der Jugendlichen gibt!

-    Die Änderungen sind sehr ungleich verteilt. Dieses Vorgehen nimmt dem Jugendbeirat Horn-Lehe nach und nach die Motivation. Es entsteht Wut. Wir fordern einen angemessenen Sockelbetrag, damit jeder Jugendbeirat und jedes Jugendforum handlungsfähig bleibt.

-    Wir fordern eine bessere Kommunikation zwischen den Jugendgremien und der Senatskanzlei. Die Jugendbeiräte und –foren sollen frühzeitig und umfänglich über alle Änderungen informiert werden. So lassen sich Missverständnisse, wie in diesem Jahr vermeiden.

-    Langfristig müssen für eine gestiegene Anzahl an Jugendgremien auch die finanziellen Mittel deutlich steigen.

-    Der Jugendbeirat Horn-Lehe fordert die Senatskanzlei auf, die Kriterien der Verteilung der Jugendglobalmittel zu überarbeiten und die Jugendbeiräte/-foren bei der Ausarbeitung neuer Kriterien zu beteiligen.

 

Der Jugendbeirat Horn-Lehe zeigt sich über die scheinbar systematische Benachteiligung der „sozial-starken Stadtteile“ schockiert, die sich nun in der Verteilung der Jugendglobalmittel (und schon seit vielen Jahren in der Verteilung der Mittel für die Offene Kinder- und Jugendarbeit) zeigt. Wie jedes Jahr blicken wir deshalb auf eine Reform und eine Besserung, sowohl bei den Verteilungskriterien der Globalmittel, als auch bei der Kommunikation und Transparenz der Senatskanzlei.

 

(7 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 0 Enthaltungen)


Jahresrückblick 2022


Der Jugendbeirat verkauft Waffeln für den guten Zweck

Kulturfest auf dem Lestra-Parkplatz am 11. September 2022

Der Jugendbeirat Horn-Lehe hatte sich beim Kulturfest auf dem Lestraparkplatz am 11. September 2022 ordentlich ins Zeug gelegt und Waffeln verkauft. Beinahe im Akkord wurde Teig gerührt, drei Waffeleisen gleichzeitig befüllt und Geld eingesammelt – Geld, das für einen guten Zweck eingenommen wurde. Die Mitglieder der Kinder- und Jugendvertretung in Horn-Lehe hatten sich in einer ihrer Sitzungen geeinigt, die Einnahmen dem Café Mittwoch zu spenden. Das Café ist ein Angebot der Evangelischen Kirchengemeinde Horn, die jeden Mittwoch zwischen 10 und 12 Uhr Anlaufpunkt für ein kostenloses Frühstück und Gespräche in gemütlicher Atmosphäre ist. Die Jugendlichen wollen darüber hinaus das kulturell- sozial- und religionsunabhängige Angebot auch kennenlernen und werden im Januar 2023 nicht nur die insgesamt 300 Euro überreichen, sondern auch mit anpacken und fleißig Brötchen schmieren, Kaffee ausschenken und beim Aufräumen helfen.



Graffitiwand ist offiziell eingeweiht

Ab sofort kann jeder am Langemkampssee legal Graffitisprühen


Welchen Strom nutzt meine Schule eigentlich?

In der Sitzung am 08. Februar 2022 hat der Jugendbeirat Horn-Lehe beschlossen, sich bei der Senatorin für Kinder und Bildung zu erkundigen, wie nachhaltig der Strom der Schulen im Stadtteil ist. Die Frage wurde mehrere Male bei einer Umfrage auf der Lernplattform itslearning gestellt und der Jugendbeirat hat sich gleich in seiner ersten Sitzung der Sache angenommen.

Download
Hier findet ihr den vollständigen Beschluss als Download.
Beschluss grüner Strom in den Schulen in
Adobe Acrobat Dokument 25.8 KB


Der Jugendbeirat 2021-24 hat sich konstituiert

erstes Zusammentreffen bei vorweihnachtlicher Atmosphäre am 29. November 2021 im Ortsamt Horn-Lehe

Jeder hatte etwas beizutragen, als es um erste Ideen für die Projekte des neu gewählten Jugendbeirats ging. Der Unterstand am Vorkampsweg soll weiter im Fokus bleiben, die Zusammenarbeit mit dem neuen Jugendbeirat aus Oberneuland initiiert werden und Spielplätze verschönert werden. Das sind nur einige der Vorhaben, die bei einem ersten Brainstorming zusammenkamen. Der neue Jugendbeirat hat viel vor. Das hat sich schon in seiner konstituierenden Sitzung am 29. November 2021 im Ortsamt Horn-Lehe gezeigt.


Jugendbeiratswahl 2021

Vom 17. bis 22. November wurde in Horn-Lehe der Jugendbeirat neu gewählt. Nun sind die Stimmen ausgezählt und die Ergebnisse lauten wie folgt:

Nils Gutmann

Vincent Prevot

Sina Mertens

Enno Appenrodt

Jonte Mai

Maxim Kipka

Julian Olde Kalter

Alicia Leidreiter

Oscar Hennefelder

Benedek Barna

Lasse Gindulis

Gymnasium Horn

St. Johannis Schule

Gymnasium Horn

Wilhelm-Focke-Oberschule

Gymnasium Horn

Gymnasium Horn

Gymnasium Horn

Schulzentrum an der Grenzstraße

Gymnasium Horn

Gymnasium Horn

Gymnasium Horn

90

89

61

57

47

41

38

36

31

21

16


 

Herzlichen Glückwunsch an alle Kandidat*innen, die in den Jugendbeirat gewählt wurden.

  

Insgesamt haben 548 der etwa 3.100 Wahlberechtigten Jugendlichen in Horn-Lehe gewählt. Das ergibt eine Wahlbeteiligung von ca. 17,6 Prozent. Ein großer Dank geht an die verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrer der Oberschule Ronzelenstraße, Gymnasium Horn und Wilhelm-Focke-Oberschule, die das Ortsamt bei der Organisation der Wahl unterstützt haben. 

 


Info-Video zur Jugendbeiratswahl 2021


Bilanz des Jugendbeirates 2019 - 2021